Dichtungstechnik
extrudierte Elastomer Rundschnur
Rundschnüre aus NBR, FPM, Silikon und EPDM


extrudierte Elastomer Rundschnur

Für einfache Dichtaufgaben, als Halbzeug für die Herstellung von Runddichtringen oder als elastisches Konstruktionselement kann extrudierte Elastomer Rundschnur verwendet werden.

Standardmäßig stehen verschiedene Elastomer-Werkstoffe und Härten in unterschiedlichen Schnurstärken zur Auswahl. Bei größerem Bedarf kann selbstverständlich auch jede andere Abmessung nach Ihren Vorgaben gefertigt werden.

top

Übersicht Standard Elastomer Rundschnur in verschiedenen Werkstoffen

  Rundschnur-Elastomer-Werkstoffe und Verfügbarkeit der Schnurstärken
Schnur-
stärke d2
NBR 50 NBR 70 NBR 80 FPM 75 Silikon 30 Silikon 40 / 55 Silikon 60 EPDM 70
1,50 mm             rot  
1,60 mm             rot  
1,78 mm             rot  
2,00 mm         rot   rot  
2,40 mm             rot  
2,50 mm         rot   rot  
2,62 mm             rot  
3,00 mm         rot rot rottransparent  
3,20 mm                
3,50 / 3,53 mm         rot rot rot  
4,00 mm         rot   rot  
4,50 mm             rot  
5,00 mm         rot rot rottransparent  
5,33 mm             rot  
5,50 mm             rot  
5,70 mm             rot  
6,00 mm         rot rot rottransparent  
6,35 mm             rot  
6,40 mm                
6,50 mm             rot  
7,00 mm         rot   rot  
7,50 mm             rottransparent  
8,00 mm         rot rot rottransparent  
8,40 mm             rot  
8,50 mm             rot  
9,00 mm         rot   rottransparent  
9,50 mm                
10,00 mm         rot   rot  
11,00 mm             rot  
12,00 mm         rot   rot  
13,00 mm             rot  
14,00 mm             rot  
15,00 mm             rot  
16,00 mm             rot  
17,00 mm             rot  
18,00 mm             rot  
19,00 mm             rot  
20,00 mm             rot  
22,00 mm             rot  
25,00 mm             rot  
30,00 mm                

top

Weitere Schnurstärken, Farben und Werkstoffe bitte anfragen. Bei entsprechender Menge können auch extrudierte Rundschnüre in kundenspezifischen Abmessungen angefertigt werden.

Toleranzen der Rundschnur entsprechend "DIN ISO 3302-1 Teil 1: Gummi - Toleranzen für Fertigteile" soweit nicht anders angegeben in Klasse E2.

Auf Kundenwunsch aber auch mit engeren Toleranzen z.B. entsprechend DIN ISO 3302-1 Klasse E1.

top

Farben der Silikon Rundschnur

Bei den Silikon-Rundschnüren sind neben den Standard-Farben (transparent, rotbraun, schwarz, weiß und grau) zusätzlich fast sämtliche RAL-Farben und erweiterte Standard-Farben wie z.B. rot, gelb, grün und blau möglich

top

Erläuterung der Farb-Symbole

Symbol Symbol-Beschreibung
rot Lieferbar in Farbe Schwarz
rot Lieferbar in Farbe Rot bzw. Rotbraun
transparent Lieferbar in transparent
top

Elastomere / Fluorelastomere Dichtungs-Werkstoffe

KurzzeichenHerstellerChemische BezeichnungHandelsname(n)Einsatzbereich
NBR Nitril-Butadien-KautschukPerbunan
Hycar
Krynac
Elaprim
JSR-N
Chemigum
In Hydraulik und Pneumatik, Beständig gegen Hydrauliköle, Wasserglykole und ÖL in Wasser-Emulsionen, Mineralöle und Mineralölprodukte, tierische und pflanzliche Öle, Benzin, Heizöl, Wasser bis ca. 70°C, Luft bis 90°C, Butan, Propan, Methan, Ethan

Sonderqualitäten z.B. für Flachdichtungen optimiert für Trafoölbeständigkeit, Biogasbeständigkeit und Biodieselbeständigkeit oder NBR-Qualitäten mit DVGW Zulassung.
HNBRHydrierter Nitril-KautschukTherban
Zetpol
 
EPDM, APTK  Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk
Ethylen-Propylen-Terpolymer-Kautschuk
Vistalon
Buna AP
Dutral
APTK
Sehr gute Alterungsbeständigkeit auch bei UV-Belastung und Ozonbelastung (Außeneinsatz). Beständig gegen verdünnte Säuren und z.B. Bremsflüssigkeiten auf nicht mineralölhaltiger Basis.
Nicht beständig gegen Mineralölprodukte!

Je nach Art der Vernetzung, schwefelvernetzt oder peroxydisch vernetzt (PO), mit verschiedenen Zulassungen wie z.B. KTW FDA, WRAS möglich.
Normale Einsatztemperaturen liegen, je nach Gummimischung zwischen -30°C und +120°C. Spezielle EPDM-Mischungen können unter bestimmten Bedingungen bei Dampf bis +200°C, Heißwasser und Luft bis -50°C - +150°C eingesetzt werden.
MVQ, VMQ Silikon-Kautschuk
Silicone-Kautschuk
Silopren
Silastic
SE
Blensil
Silicone
Für hohe Temperaturen, Heißluft bis +210°C (Sonderqualitäten bis +230°C), Sauerstoff, Wasser bis 100°C
Kältebeständigkeit bis ca. -55°C / -60°C (Sonderqualitäten bis -100°C)
MFQ, FVMQ Fluor-Silikon-Kautschuk, Fluorsilikonkautschuk, Fluorsilikon Für hohe Temperaturen, gutes Tieftemperaturverhalten, wird in Benzin und Öl eingesetzt, überwiegend für Luftfahrt.

MFQ besitzt ähnliche mechanische und physikalische Eigenschaften wie Silikon (MVQ, VMQ). Die etwas schlechtere Heißluftbeständigkeit von MFQ gegenüber MVQ wird durch eine verbesserte Medienbeständigkeit gegenüber Kraftstoffen und Mineralölen ausgeglichen.
Hitzebeständigkeit: bis etwa +175°C kurzfristig bis 200°C
Kältebeständigkeit: bis etwa - 55°C
FPM, FKM Fluor-Kautschuk, Fluorkarbon-KautschukViton
Tecnoflon
Fluorel
Dai-el
Fluorkautschuk zählt zu den bedeutendsten Werkstoffentwicklungen der 50er Jahre. FPM zeichnet sich durch hervorragende Beständigkeiten gegen hohe Temperaturen, Ozon, Sauerstoff, Mineralöle, synthetische Hydraulikflüssigkeiten, Kraftstoffe, Aromate, viele organische Lösungsmittel und Chemikalien aus.
Die Gasdurchlässigkeit ist gering und ähnlich der von Butyl-Kautschuk. Spezielle FPM-Mischungen besitzen höhere Beständigkeiten gegen Säuren, Kraftstoffe, Wasser und Wasserdampf.

Hitzebeständigkeit: bis etwa +200°C kurzzeitig höher
Kältebeständigkeit: bis etwa - 25°C (teilweise - 40°C statisch)
ACMAcrylat-Kautschuk,
Polyethylacrylat
Cyanacryl
Hycar
Elaprim AR
 
FFKM, FFPMPerfluor-Kautschuk, PerfluorkautschukParafluor
Ausgezeichnete chemische Beständigkeit, breiter Temperaturbereich bis ca. 260°C, kurzfristig auch höher
FFKM, FFPMPerfluor-Kautschuk von DuPontKalrez
Einsatz bei aggressiven Medien und großer Hitze, Eigenschaften ähnlich wie PTFE aber mit besseren Dichteigenschaften und Rückstelleigenschaften.
Temperaturbereich bis 280°C und kurzfristig bis 315°C
CRPolychlorpren-Kautschuk,
Chlorkautschuk
Neoprene
Bayrene
Butaclor
Petro-Tex Neoprene
Denka
Beständigkeit gegen Silikonöle und -fette, Kältemittel; bessere Ozonbeständigkeit, Wetterbeständigkeit und Alterungsbeständigkeit gegenüber NBR.
Temperaturbereich von -40°C bis ca. 100°C, kurzfristig bis 120°C
CSM Chlorsulfonyl-Polyäthylen-KautschukHypalon
Dieses Äthylenmonomer erhält zusätzlich Chlorgruppen und Schwefelgruppen. Chlor verleiht dem Vulkanisat Flammenwidrigkeit und Mineralölbeständigkeit, beeinflußt aber auch die Kälteflexibilität.
Hitzebeständigkeit: bis etwa +120°C
Kältebeständigkeit: bis etwa - 30°C
AU, EUPolyester-Urethan-Kautschuk,
Polyäther-Urethan-Kautschuk
Vulkollan
Baytec
Desmoflex
Desmopan
Urepan
Estane
Pellethane
Polyurethan-Elastomere besitzen gegenüber allen anderen Elastomeren ein ausgezeichnetes Verschleißverhalten, hohe Reißfestigkeit und hohe Elastizität. Die Gasdurchlässigkeit ist vergleichbar gut mit IIR.
Hitzebeständigkeit: bis etwa +90°C
Kältebeständigkeit: bis etwa -40°C
IIRButyl-KautschukPolysar Butyl
Enjay Butyl
Petro-Tex Butyl
Bucar
Exxon Butyl
Butylkautschuk (Isobutylen, Isopren Rubber, IIR) wird von mehreren Firmen in verschiedenen Typen hergestellt, die sich durch den Isoprengehalt unterscheiden. Isopren wird für die Vulkanisation zugesetzt.
Butyl besitzt eine geringe Gasdurchlässigkeit und gutes elektrisches Isoliervermögen.
Hitzebeständigkeit: bis etwa +130°C
Kältebeständigkeit: bis etwa - 40°C
NRNatur-KautschukNKNaturkautschuk ist ein hochpolymeres Isopren (Polyisopren) welches durch Anzapfen von Gummibäumen gewonnen wird. Diese geben eine weiße wässrige Milch (Latex), die Naturkautschuk enthält ab. NR (Natural Rubber) weist eine sehr hohe Zugfestigkeit, Elastizität, Kälteflexibilität und hervorragende dynamische Eigenschaften auf, die in dieser Kombination kaum von synthetischen Elastomeren erreicht werden. Deshalb ist NR auch heute noch für einige Anwendungsfälle (z.B. in Autoreifen) unentbehrlich..

NR besitzt gute mechanische Eigenschaften (sehr hohe Festigkeit, hohe Bruchdehnung und sehr hohe Stoßelastizität und gute Abriebfestigkeit).
Jedoch keine Beständigkeit gegen Mineralöle und Mineralfette und sehr geringe Alterungsbeständigkeit und Ozonbeständigkeit.
SBRStyrol-Butadien-Kautschuk
Styrol-Butadien-Copolymer
 SBR zeigt gute Beständigkeit und wenig Quellung in anorganischen und organischen Säuren und Basen sowie in Alkoholen und Wasser. Es ist unempfindlich gegen Bremsflüssigkeit, wird hier aber meist durch EPDM ersetzt.

Es ist hingegen stark quellend in Aliphaten, Aromaten und Chlorkohlenwasserstoffen, insbesondere in Mineralöl, Schmierfett und Benzin.

Gegen Witterungseinflüsse ist es beständiger als Naturkautschuk, aber schlechter als z. B. Chloropren-Kautschuk (CR) und Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM).

Thermischer Anwendungsbereich: ca. -40 °C bis +70 °C.